Logo von CMBasic
Home Navigationspfeil Joker Seite Navigationspfeil Joker-Geschichte

Geschichte der Joker

Der Joker kommt ausschließlich in Spielen mit französischen Farben vor und dort hauptsächlich bei Spielen mit 52 Blatt.

Wir kennen die Bedeutung des Jokers in Spielen wie Rommé und Canasta, wobei der Joker die Möglichkeit hat, jeden beliebigen anderen Kartenwert anzunehmen. Was aber ist der Joker eigentlich, woher kommt er und wie alt ist er?

Der NarrAngeblich stammt er vom "Narren" im Tarock-Spiel ist. In diesem Spiel dient der "Narr" als 78.Karte, Null oder 22.

Dieser Trumpf wird als "Torheit", "Le Fou", "IL Matto" oder als "The Fool" bezeichnet. Später wurde er zum "Skys", immer jedoch, bis heute, wird er als Narr oder Harlekin dargestellt. Im Tarockspiel gilt er als höchster Kartenwert - der Skys übersticht alle anderen Trümpfe. Hier narrt der Narr, hier macht sich der Narr einen Spaß oder "Joke".

Das Wort "Joker" stammt wahrscheinlich von dem lateinischen Wort "Joculator" (Gaukler, Narr, Harlekin) ab. In England wurde der Joker lange Zeit als "Jester" (Hofnarr) bezeichnet, und in den USA, dem Geburtsland des Jokers, ging man davon aus, daß "Joke" dem deutschen "Jux" sehr ähnlich sei.

Vor 1850 ist das Vorhandensein von Jokern nicht belegbar. In dieser Zeit entwickelte sich in den USA das Spiel "Euchre". Hierbei wurde der Trumpf-Bube als "Bower" bezeichnet, die modifizierte Form sah nun eine neue Karte als höchsten Wert des Spiels an - der "Best Bower" war geboren. So wurde die Grenze des Zweiundfünziger-Spiels gesprengt und eine 53.Karte eingeführt.

Der erste amerikanische Joker wurde 1857 von dem Spielkartenhersteller Samuel Hart in New York dem Spiel "London Club Pack" beigefügt.

Der Anfang war gemacht, von nun an ging es Schlag auf Schlag; ab diesem Zeitpunkt wurde fast jedem neuen Spiel ein Joker beigelegt.

In Europa kam der Joker etwa 1880 in Mode. In Belgien wurde er zum ersten Mal am 14.Juni 1882 bei der Firma Mesmaekers erwähnt. Wurde er hier als "the little Joker", in England als "Jester", in den USA als "Best Bower" oder "Joker" bezeichnet, so hat man ihm zum Beispiel in Deutschland, Frankreich und Österreich noch zusätzlich ein "Jolly" verliehen. Benutzt wird der Joker hauptsächlich in den Spielen Rommé und Canasta.

Gleichzeitig aber entwickelte sich derJoker auch als selbstständige Karte neben dem eigentlichen Spiel. So wurde und wird er noch heute als Werbekarte oder als "Aushängeschild" für Spielkarten-Firmen benutzt. Man denke nur an bestimmte Bezeichnungen für Joker wie "Bicycle", "Holy", "Congress" und viele andere mehr. Hierbei wird der Joker als Symbol für eine bestimmte Kartenbezeichnung einer bestimmten Spielkarten-Firma benutzt, und man findet diese speziellen Joker eben nur bei den bezeichneten Kartenherstellern. Trotz der Vielfältigkeit gibt es beim Joker sogenannte Standard-Typen, die bei fast allen Kartenherstellern zu finden sind.

Top